Folgen

Nachhaltigkeit

Pflanzliche Gerbverfahren überdauerten viele Jahrhunderte, bis Mitte des 19. Jahrhunderts die chemische Industrie das Gerberhandwerk revolutionierte. Ein Großteil der verarbeiteten Leder entsteht heutzutage unter ökologisch und moralisch fragwürdigen Bedingungen, denn bei der üblichen Chromgerbung fallen viele umweltschädliche Substanzen an. Bei der Herstellung von 200 bis 250 Kilogramm Leder werden 500 Kilogramm Chemikalien verwendet.( *Brodde, Kirsten, " Leder ist nicht nur Natur", in: http://www.zeit.de/2011/18/GL-Lederherstellung [28. April 2011], zuletzt geprüft: 22. Februar 2017, 16:12. ). Die Vergiftung zieht sich dabei durch den gesamten Zyklus des Materials und betrifft längst mehr als nur die Produktionsbedingungen, Abfälle und das durch Schwermetalle belastete Abwasser.

Ein zeitloses Produkt bedarf zeitloser Materialien und damit auch faire Standards mit nachhaltig verträglichen Fertigungsbedingungen. HOLZRICHTER kooperiert mit geprüften Manufakturen in indischen Regionen mit einer jahrhundertealten Tradition in der Lederverarbeitung. Unser vegetabil gegerbtes Leder entsteht in einem aufwändigen Prozess unter Verwendung altbewährter, natürlicher Zusätze, wie zum Beispiel Rindenhölzer der Kastanie. HOLZRICHTER verzichtet dabei auf den Einsatz von Chrom und gewährleistet darüber hinaus die Einhaltung strenger europäischer Umweltrichtlinien.

„Faire“ Bedingungen bedeuten in diesem Zusammenhang einen Ausschluss von Kinderarbeit und Diskriminierung, eine angemessene Bezahlung, menschenwürdige Arbeitsbedingungen sowie ein transparentes Geschäftsgebaren. Die stetige Weiterentwicklung ökologisch und sozial verantwortungsvoller Rahmenbedingungen fußt auf einer Reihe definierter Richtlinien.


Richtlinien auf einen Blick

Minimierung von umweltgefährdenden Substanzen während des Gerbens. Dies betrifft Hilfsmittel für die Gerbung, Lösungsmittel und Waschhilfsmittel.

  • Kontrollierter Ausschluss verbotener Zurichtungsstoffe, z. B. Azo, PCP und DMF.
  • Reduzierung umweltbelastender Verfahren und Rahmenbedingungen bei der Produktion.
  • Reinigung von Abwässern und Rückgewinnung von chemischen Zusätzen.
  • Sparsamer Umgang mit Energie und Rohstoffen während der Produktion.
  • Sichere und sozialverträgliche Arbeitsbedingungen in der Gerberei.
  • Sichere und sozialverträgliche Arbeitsbedingungen in den folgenden Produktionsprozessen.
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen
Powered by Zendesk